Kirchbauverein Golm e.V.

Golmer Dorfkirche angestrahlt im Dezember 2019

Eine Gruppe von Golmer Bürgerinnen und Bürgern hat 2002 den Kirchbauverein Golm gegründet, um die Kirchengemeinde bei der Restaurierung der Kirchen zu unterstützen. Gemeinsam mit der Ge-meinde wurde an der Neuen Kirche schon viel wenn auch nicht alles erreicht. Nun geht unser Augenmerk auch auf die Instandsetzung der Alten Kirche.

Weihnachtsmarkt am 3. Adventssonntag

Der Kirchbauverein Golm e.V. lädt auch in diesem Jahr zu einem kleinen Weihnachtsmarkt an und in den Golmer Kirchen ein.

Am 15.12.2019, also am 3. Adventssonntag von 15:00 bis 19:00 Uhr sind die alte Dorfkirche und die Kaiser-Friedrich-Kirche für die Golmer Bürgerinnen und Bürger sowie allen Besuchern geöffnet.

Es erwartet Sie die alte Dorfkirche mit ihren 570 Jahre alten Mauern und ihrer wechselvollen Geschichte und lädt ein zum Besuch mit weihnachtlichen Ständen, an denen auch kleine Geschenke angeboten werden. Ebenso bekommt man Informationen des Kirchbauvereins zu dem heute sichtbar schlechten, aber ausreichend gesicherten Zustand und dem Stand der Planung für die dringend notwendige Sanierung. Es präsentieren sich neben dem Verein „Kultur in Golm“ die Potsdamer Denkmalbehörde und andere Vereine.

Im Außenbereich vor dem Eingang der Kaiser-Friedrich-Kirche werden unter dem großen Weihnachtsstern und dem Weihnachtsbaum Bratwurst, Glühwein, Stockbrot am Lagerfeuer und andere leckere Köstlichkeiten angeboten. Zum Verweilen und Platzangebot für Gespräche unter Nachbarn stehen Tische und Bänke zur Verfügung.

Im Inneren der nun auch schon 133 Jahre alten „Neuen Kirche“ werden Kaffee und Kuchen gereicht und man kann am Bücherstand nach letzten Geschenken zum Fest stöbern. Betritt man den Kirchenraum fällt das Auge auf den in diesem Jahr durch die Mitglieder des Kirchbauvereins eigenhändig aufpolierten Kronleuchter. Er erstrahlt mit neuer Beleuchtung über den Köpfen der Betrachter und das Licht wird an den glänzenden Messingflächen tausendfach reflektiert. Ein wirklich ehrwürdiger Anblick in dem durch seine erhabene Architektur geprägten Raum. Unter diesem Eindruck kann dem Spiel der Orgel und dem Gesang des Chores gelauscht werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Der Eintritt ist frei; wir bitten aber um eine kleine Spende für die Arbeit des Vereins an der alten Dorfkirche.

Der Kronleuchter wurde saniert

Vor zwei Jahren stand für den Kirchbauverein die Sanierung des großen Kronleuchters der Kaiser-Friedrich-Kirche mit an erster Stelle. Er war schon fast 130 Jahre alt und sah mit den gestrichenen Messingflächen und der ins Auge fallenden elektrischen Verkabelung recht erbärmlich in dem sonst so prächtigen neogotischen Kirchenschiff aus.

Im Frühjahr 2018 konnten wir die mechanische Hubeinrichtung aus eigenen Mitteln durch einen Elektromotor ersetzten, so dass er beliebig höhenverstellbar wurde und erneuerten den Elektroanschluss bis zum Kronleuchter.

In Absprache mit dem Restaurator Herrn Lutz Thürmer aus Potsdam wurden die notwendigen Leistungen der Restaurierung am Kronleuchter festgelegt und der KBV holte Angebote bei verschiedenen Firmen ein. Doch leider wurden die erforderlichen 16.000 € für das preisgünstigste Angebot nicht einmal näherungsweise durch Spenden eingeholt.

Herr Thürmer ermutigte den Kirchbauverein, den Kronleuchter doch in Eigenleistung zu sanieren und bot wieder seine Unterstützung an. So wurde in diesem Sommer der Kronleuchter komplett zerlegt und alle Teile akribisch beschriftet, um sie später an der richtigen Stelle wieder anbauen zu können. Einige Teile wurden in eine Galvanisier-Anstalt gegeben und dort von Fachleuten zum Glänzen gebracht. Alle schmiedeeisernen Teile wurden in der Kirche entrostet, nach den Vorgaben des Restaurators grundiert und mit schwarzem Lack beschichtet. Die Messingteile wie Kronen, Blüten, Kugeln und Kerzenhalter haben 13 Familien aus Golm in Heimarbeit stundenlang geputzt und poliert, bis sie wie neu glänzten und anschließend mit einem Wachs konserviert. Schließlich wurde alles wieder an Ort und Stelle zusammengebaut. Nun brauchten nur noch die elektrische Verkabelung und die LED-Beleuchtung erneuert zu werden und der Kronleuchter konnte termingerecht zu den beiden Hochzeiten im August in neuem Licht erstrahlen.

Einige Teile des Kronleuchters waren in den vergangenen Jahren abhanden gekommen. Auf der Suche nach einer Messinggießerei wurden wir auf die Firma Wurzinger aus Geltow aufmerksam gemacht. Herr Wurzinger war begeistert von der Initiative des Kirchbauvereins, so dass er sofort seine Hilfe anbot. Er stellte an Hand der vorhandenen Muster die fehlenden Messingteile her und in Zusammenarbeit mit der Fa. Willi Ludwig aus Werder wurden die fehlenden filigranen schmiedeeisernen Blütenblätter orginalgetreu rekonstruiert und in den Kronleuchter eingebaut.

Der Kirchbauverein Golm bedankt sich bei allen Helfern und insbesondere bei den Firmen für die so erfolgreiche Unterstützung und präsentiert stolz das Ergebnis.

Kirche, ein Ort der neugierig macht!

Wer im Urlaub entspannt durch die Straßen läuft, um eine Stadt kennen zu lernen, wird unweigerlich von den historischen Bauten angelockt. Ob Kirchen, Burgen, Fachwerkhäuser oder Stadtmauern: alles Alte ist interessant und will besucht werden. Man hat das Gefühl, dass man an den Mauersteinen oder an den Verzierungen der Türen und Fenster erkennen kann, wie die Menschen hier früher gelebt haben. Je besser die Gebäude gepflegt sind, desto besser der Eindruck über die Menschen, die darin wohnen.

Auch hier in Golm erleben wir das immer wieder. Steht die Kirchentür offen, kommen Besucher, trauen sich erst nicht einzutreten und sind dann doch an der Architektur und der Gestaltung des Kircheninneren interessiert. Einige erzählen, dass sie schon häufig vorbeigekommen sind, aber nie eine Chance hatten, in die Kirche hinein zu schauen. Innen empfängt sie der hohe Raum, die schlanken Säulen, das neogotische Gewölbe, die hohen Fenster, der Altarraum mit der Malerei hinter dem geschmückten Altar, die Kanzel und das alte Taufbecken. Es kommen Erinnerungen auf, an eine Taufe, an die eigene Konfirmation, an die Beerdigung eines verstorbenen Angehörigen oder an das Krippenspiel letzte Weihnacht.

Es ist für den Besucher sichtbar, dass unsere Kaiser-Friedrich-Kirche wieder in einem ganz guten Zustand ist. Die Wände sind neu gestrichen, die Beleuchtung unterstreicht die Höhe des Gewölbes und ist dennoch nicht aufdringlich. Der Kronleuchter, dessen Oberflächen dringend restauriert werden müssten, um im alten Glanz zu erstrahlen, schwebt erhaben über den Sitzbänken. Die Ruhe ist sehr wohltuend. Für einen Moment fühlt man sich geborgen. Dieses schöne Gefühl gibt es nur hier in der Kirche. Nicht im Büro, nicht auf dem Amt, nicht im Geschäft oder auf dem Bahnhof. Überall ist Hektik, nur hier in der Kirche nicht!

Nachricht an Kirchbauverein Golm e.V. schreiben
E-Mail-Benachrichtung

Mit diesem Formular können Sie eine E-Mail an
Kirchbauverein Golm e.V. // Vorstand senden.
Eine Kopie Ihrer Nachricht wird gleichzeitig an die
von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse versandt.