Ziel: Restaurierung der alten Dorfkirche

Zu den Besonderheiten Golms gehört die erhalten gebliebene, mittelalterliche Dorfkiche, die 1289 erstmals erwähnt wurde. Auch hier haben wir uns die denkmalgerechte Restaurierung zum Ziel gesetzt. Obwohl der marode Zustand der Kirche Ende des 19. Jahrhunderts der Grund für den Kirchneubau war, bewiesen damals schon die Preußischen Hoheiten als Bauherren den Weitblick, die alte Kirche stehen zu lassen, ohne allerdings in ihren Erhalt weiter zu investieren. Die geschichtlich wertvollen Grabplatten Golmer Adeliger wurden auf Fürsprache des Kronprinzen aus der alten Kirche geborgen und in der neuen Kirche gebührend ausgestellt.

Der finanzielle Aufwand der Wiederherstellung der alten Dorfkirche ist noch nicht wirklich abzuschätzen, wird aber sicherlich insgesamt bei etwa 1 Millionen Euro liegen. Der Erhalt dieses einmaligen Baudenkmals, dass nun schon viele Jahrhunderte überdauert hat, sollte uns dies wert sein. Unter dem Titel “Archäometrie” finden jedes Jahr in Kooperation mit der Universität Potsdam und Partnern Untersuchungen am Baukörper statt, die unser Wissen um die alte Kirche mehren. Wir hoffen diese Ergebnisse in Kürze der Öffentlichkeit bekannt machen zu können.

Die Kirche auf dem Golmer Friedhof ist das älteste genutzte Gebäude der Stadt Potsdam! Keine Kirche, kein Schloss, kein Bürgerhaus in Potsdam sind

so alt wie die alte Golmer Kirche, die 1289 die Ersterwähnung Golms belegt – und sicher hat sie da vorher schon gestanden. Auch das sieht die Kirchengemeinde als eine gern übernommene Verpflichtung zum Erhalt dieses Bauwerks und freut sich über die fachkundige Unterstützung von Landesdenkmalamt und Stadt.

Erste Sicherungsmaßnahmen waren allerdings schon jetzt notwendig, denn die Decke der Kirche droht herabzustürzen und nur eingebrachte Stützbalken halten die Decke. Das Holzwerk der Kirchendecke ist nach jahrelangem Feuchtigkeitseintrag vom Schwamm befallen. Das wundert nicht - war doch die Baufälligkeit des kleinen Kirchleins 1883 Anlass zum Bau der "neuen" Golmer Kirche. Seitdem ist nicht viel geschehen... Nun wird die alte Golmer Kirche auf eine Dringlichkeitsliste der Stadt Potsdam gesetzt, so forderte Landesdenkmalpfleger Gräfrath von den Potsdamer Fachleuten. Damit könnten Mittel für die Schwammbekämpfung gewonnen werden. Kirchengemeinde und Architekten arbeiten daran, auch vom Kirchenkreis Potsdam für die Schwammsanierung finanzielle Hilfe zu erhalten, denn mit der Sanierung zweier historischer Gebäude ist die Kirchengemeinde selbst vollkommen überfordert. Mit den Schwammsanierungsmitteln wäre es möglich, den Bestand der jetzigen Friedhofskapelle zu sichern. Zug um Zug soll auch sie dann wieder hergestellt und zu einem schönen Ort werden, der auch wieder genutzt werden kann.

Stand: 04/2008