Sie sind hier: Projekte Kaisertreppe

Das Projekt "Kaisertreppe" läuft noch. Mauern Sie mit.
Die Sanierung der Kirchenmauer zwischen Kaisertreppe und Friedhofsaufgang ist abgeschlossen. An der Treppe sind lediglich noch Restarbeiten durchzuführen. Die Jugendlichen der Jugendbauhütte haben vom 13.-15.5.2014 gute Arbeit geleistet. Der Steinmetz, der mit den Jugendlichen bereits als Fachanleiter begonnen hatte, hat die Arbeiten abgeschlossen. Damit haben wir einen weiteren Teil der Wiederherstellung des ursprünglichen Erscheinungsbildes geschafft. Und das wieder mit Hilfe von vielen Spenderinnen und Spendern aus Golm. Über 50 Golmerinnen und Golmer haben mit Spenden von 5 bis 500 Euro dazu beigetragen und "mitgemauert".
Noch läuft die Aktion - wir benötigen noch ca.3.500 Euro zur Deckung der Gesamtkosten - ein bisschen fehlt also noch. Wir sind zuversichtlich, dass wir das schaffen können.
Jetzt schon allen Spenderinnen und Spendern großen Dank.

Weitere Informationen sowie das Spendenkonto teilen wir Ihnen gerne mit. Bitte kontaktieren Sie uns. Hier geht es zum Kontaktformular.

Die Arbeiten an der Stützmauer der Kaiser-Friedrich-Kirche zur Geiselbergstraße sowie der Kaisertreppe haben begonnen.
Dazu haben vom 12.-15. Mai 2014 15 junge Leute im Rahmen der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) – Jugendbauhütte - unter fachlicher Anleitung und Aufsicht durch die Denkmalschutzbehörde, die Kaisertreppe angefangen instand zu setzen. Gleichzeitig wurden die Reste der Natursteinmauer dokumentiert und für die Rekonstruktion vorbereitet. Da ein großer Teil der Steine nicht mehr vorhanden ist, müssen diese neu beschafft und mit Bezug auf das alte Verlegeschema in die Mauer integriert werden.

Da die Jugendlichen das Projekt im geplanten Zeitraum nicht abschließen können, wollen wir es aus eigenen Mitteln durch Fachkräfte fertigstellen lassen. Dazu haben wir bereits alle Golmerinnen und Golmer mit einem Spendenaufruf um Unterstützung gebeten. Wir hoffen, dass wir mit Ihrer Hilfe die Arbeiten noch im Sommer abschließen können. Vielen Dank bereits im Voraus!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.