Sie sind hier: Projekte Kirchenglocke

Seit Anfang Juni 2012 schwieg in Golm auch die letzte Glocke. Der Glockenbauer bestätigte den Verdacht, dass unsere Glocke einer intensiven Überholung bedarf und gab zugleich die dringende Empfehlung, sie aus Sicherheitsgründen nicht mehr zu bewegen. Die Reparatur ist kostspielig und war im Gemeindehaushalt nicht vorgesehen. Nun müssen wir dafür sparen und so lange auf das Läuten verzichten - und das ausgerechnet in den Sommermonaten Juni-August, den beliebtesten Hochzeitsmonaten. Der behelfsmäßige Trick mit elektronischem Geläut ist dabei wirklich nur die zweite Wahl.

Drei Glocken läuteten ursprünglich in Golm die hohen kirchlichen Feiertage ein, auch zu vielen Hochzeiten schallte das festliche Geläut weit über die Felder. Eine einzelne Glocke begleitete die Trauergemeinde auf dem Weg zum Friedhof. Nach 1945 war von den dreien nur noch eine einzelne Glocke übrig geblieben, die von nun an für alle Anlässe des Gemeindelebens erklang. Glockenläuten im Handbetrieb gehörte lange zu den liebevoll gepflegten Traditionen der Golmer Kirche. Wer dafür nicht den richtigen Schwung raus hatte, konnte sogar in speziellen Läutekursen trainieren.


März 2013 : Haben Sie schon was läuten gehört?
Richtig, es tut sich wieder was auf dem Golmer Kirchturm – punktgenau im Anschlag, klangvoll, weit tragend und schöner als je zuvor erklingt sie wieder, die Golmer Glocke. Wie unsere Spezialisten bestätigen, ist das Läuten nun ein Kinderspiel; es geht ganz leicht und klingt so lange nach, dass zum Schluss sogar gebremst werden muss.

Schon bald, nachdem der Schaden an der Aufhängung der Glocke, dem Joch, bekannt geworden war, gingen die ersten Spenden für die teure Reparatur ein. Beeindruckend spontan, schnell und unkompliziert haben viele Menschen mit ihren Spenden und in der Kollektensammlung dazu beigetragen, dass besondere Zeiten, Freud und Leid wieder von Glockengeläut begleitet werden können. Kurz nach Weihnachten 2012, als wir die Glocke nur dank einer Notreparatur vorsichtig läuten durften, war tatsächlich die Summe zusammen, die wir für die Auftragserteilung brauchten. Damit der Klang perfekt ist, spendete der Kirchbauverein noch die Summe für einen neuen Klöppel.

Kirchengemeinde und Kirchbauverein danken allen sehr herzlich, die diese spontane Aktion ermöglicht haben und ein Zeichen der Verbundenheit mit ihrer Kirche im Dorf gesetzt haben.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.