Sie sind hier: Projekte Winterkirche

Die Winterkirche wurde restauriert

Der hintere Teil der Kirche, die so genannte "Winterkirche", ist der am intensivsten genutzte Bereich des Kirchengebäudes. Die Winterkirche ist der Gottesdienstraum in der kalten Jahreszeit. Außerdem finden dort viele Gruppen und Kreise statt. Der Kirchbauverein und der Gemeindekirchenrat beraten in der Winterkirche. Häufig wird dort Kaffee und Kuchen angeboten.

Der Gemeindekirchenrat beschloss, die Vermalung der Winterkirche durchführen zu lassen. Damit ist der Beginn gemacht Die Kirche wird wieder in ihrer ursprünglichen Schönheit erstrahlen. Abschnittsweise wird dabei vorgegangen. Im Zuge der Wiederherstellung der Winterkirchen-Vermalung wurde ein neuer Teppichboden beschafft, der farblich harmoniert. Außerdem wurde eine angemessene Beleuchtung installiert. Für die Utensilien der vielen Gruppen fertigte Tischlerei Zimmermann, Grube, Regale und Schränke an. Sie sind der kunstvollen Holzausstattung der Kirche angeformt. Die Kirchengemeinde weihte die neue Winterkirche mit einem festlichen Gottesdienst am 5. Dezember 2004 ein.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Die Winterkirche wird demnächst tagsüber offen gehalten. Damit gibt es in Golm einen Ort des Innehaltens, Atemschöpfens und der Besinnung. Er steht für alle Golmer und Gäste bereit. Die Kirchengemeinde will damit an die gute christliche Tradition der Einladung ohne Voraussetzungen oder Verpflichtungen anknüpfen. Die entsprechende Ausgestaltung der Kirche ist derzeit in Planung. An vielen Orten gibt es sehr ermutigende Erfahrungen mit einer offenen Kirche - sicher bald auch in Golm.

Pläne für die Ausgestaltung der Eingangshalle mit dem Orgelaufgang liegen bereits vor. Die Kirchengemeinde ruft zu Spenden auf. Für einzelne Flächen oder Bereiche der Kirche oder für einzelne Ausstattungsgegenstände können "Einzelpakete" beziffert werden. So können anlässlich von Jubiläen oder Geburtstagen Spender und ihre Gäste die Wiederherstellung der Kirche innen und außen unterstützen. Und vielleicht findet sich ja sogar jemand, der die beiden Rundfenster in der Winterkirche wieder bunt und neu strahlen lässt?